Verein für europäischen Jugendaustausch im Sport e.V.

 
 

Die Geschichte des Sportvereins VEJAS HAMBURG e.V.

Unseren Verein gründeten am 18.04.1969 sechs Handballspieler. Der damalige Vorsitzende, Heinrich-Wilhelm Paesler, war zugleich Sportlehrer am Gymnasium Christianeum. Der Einzug der Schule in die Otto-Ernst-Straße schuf für VEJAS die Möglichkeit, den Handballsport in Othmarschen populär zu machen.

Der exotisch anmutende Name -VEREIN für EUROPÄISCHEN JUGENDAUSTAUSCH im SPORT - war Absicht. Heinrich-Wilhelm Paesler bemühte sich, über Ländergrenzen hinweg ähnliche „unkomplizierte“ Sportvereine zu finden, mit denen man feste Partnerschaften eingehen  konnte. So folgten langjährige Kontakte zu Vereinen in Skandinavien, den BeNeLux-Ländern, Frankreich und England.

Kurz nach Vereinsgründung entstanden weitere noch aktive Sparten: Judo (im Jahr 1972) und Volleyball (im Jahr 1973). 2016 entstand die Abteilung Turnen.

Heute stellt sich der Verein folgendermaßen dar:
Die Sparte Judo verfügt auch heute noch über viel Zulauf und nimmt insbesondere im Kinder-/Jugendbereich eine besondere Rolle ein. Sie ist über den reinen Sport hinaus durch vielschichtige Freizeitaktivitäten außerhalb der Sporthalle bekannt.
Bei den Volleyballern spielt eine gemischte Mannschaft im gehobenen Niveau der „Freizeitstaffeln“ des Hamburger Volleyballverbandes.
Seit Januar 2016 verfügt VEJAS auch über eine kleine Turnabteilung. Hier werden grundlegende Bewegungsabläufe für Kinder im Alter von 3-6 Jahre mit viel Spaß trainiert. Zusätzlich gibt es ein Angebot ausschließlich für Frauen.
VEJAS hat heute etwa 200 Mitglieder, überwiegend bei den Judoka.

Die Vereinsvorsitzenden seit Gründung:

Paesler, Heinrich-Wilhelm 18.04.1969– 07.07.1977, Baumgarth, Hans-Jürgen 07.07.1977– 02.04.1979, Wendt, Kurt 02.04.1979– 29.05.1989, Christoffer, Jürgen, 29.05.1989– 10.05.1993, Crohn, Johann 10.05.1993-20.03.2017, Carolin Herrguth seit dem 20.03.2017

 

 

Termine

Bildergalerie